Bibel heute

                       

 

Startseite / Das Alte Testament / Christologische Deutung des Alten Testaments

Christologische Deutung des Alten Testaments

Гњber den Artikel von Joachim Becker

Altes und Neues Testamente

Die Rede in diesem Artikel ist hauptsächlich von der Auffassung bezüglich des Verhältnisses der beiden Testamente.
Und das Thema war vom Autor in 6 Thesen umrissen.
Eigentlich die Titel dieser Thesen enthГјllen den Inhalt:
1) Die historisch-kritische Methode ist unanfechtbar und konsequent anzuwenden.
Was bedeutet überhaupt diese „historisch-k. Methode“ , enthüllt der Autor innerhalb des Artikels gar nicht, aber weiterhin gibt Becker die Priorität dieser Methode vor allen anderen innerhalb des ganzen Artikels.

2) Rationale Auslegungen Glaube müssen ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereich mit äusserster Sensibilität respektieren.
Hier ruft Herr Becker auf, die Auffassung der Heiligen Schrift als die werbalinspirierten Texte in Ruhe lassen, weil , behauptet er, diese Auffassung lässt sich „durch Ergebnisse rationaler Auslegung nicht in Frage stellen“.

3) Auf der Ebene rationaler Auslegung ist die Hinordnung des Alten auf das Neue Testament, wie der christliche Glaube sie versteht, nicht aufzeigbar.
Hier zeigt der Autor 2 Auslegungen bezГјglich der Hinordnung der beiden
Testamente:


Traditionelle Auslegung

Rationale Auslegung

AT gilt als messianische Vorhersage u. lässt sich nur unter der Voraussetzung des Glaubens beweisen

 

AT ist ein Buch des (nachexilischen) Judentums in der Heilperspektive dieser Zeit.
Das kann man auf rationaler Ebene beweisen.

4) Das NT bezeugt mit ungeheurer Wucht die Glaubensbotschaft, dass das AT ganz real, wenn auch nicht mit rationalen Methoden wahrnehmbar u. nachweisbar, von Christus spricht, der dort vorherverkГјndet, vorabgebieldet, ja anwesend ist.

5) Das Christus-Mysterium des ATs ist Glaubenslehre der Kirche.
Hier wird vom Glaube der Kirche  erzählt, dass die letztere daran glaubt, dass die  Heilige Schrift wirklich heilig ist, d.h. direkt von Gott inspiriert u. total wahr. Es macht der Autor natürlich total skeptisch.

6) Christologische Deutung mindert den Wert des ATs u. lässt es sein eigentliches Wort sagen; sie ist insbesondere eine bleibende Verpflichtung gegenüber dem jüdischen Volk.
Unter diesem Punkt sind einige wichtige Frage gestellt u. beantwortet.
* * *
Also, unter dem Strich. Des Autors Meinung nach ist das beste BetrachtenВ  beider Testamente - die h.-k. Methode.
*В  * *В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В 
3 positive Anmerkungen:
Es hat mir ziemlich gut gefallen, wie in der letzten These die vom Autor gestellten Fragen beantworten wurden. Es ist offensichtlich, dass diese Antworten nicht dem Autor gehören, aber er führt  sie an. U. zwar:

  • Haben Juden u. Christen eine gemeinsame Bibel?
  • Juden u. Christen haben z.Z. keine gemeinsame Bibel. Der Grund dafГјr ist 2 Kor 3:14-16:

„Aber ihr Sinn ist verstockt worden, denn bis auf den heutigen Tag
bleibt dieselbe Decke auf der Verlesung des Alten Testaments und
wird nicht aufgedeckt, weil sie nur in Christus beseitigt wird.
Aber bis heute, sooft Mose gelesen wird, liegt eine Decke auf ihrem
Herzen.
Dann aber, wenn es sich zum Herrn wendet, wird die Decke
weggenommen.“
Also, hier ist deutlich gezeigt, dass das Verständnis der Heiligen Schrift bei den an Christus Glaubenden und bei den an Christus Ungläubigen  ganz verschieden  ist.
U. die Bibel ist, nebenbei gesagt,  laut diesen Versen das Buch, das nur die Christen verstehen können. Unter dem Christ verstehe ich keinen getauften Menschen, sondern den Menschen, den an Christus u. Sein Wort glaubt. Jeder Theologe, wenn er kein Christ ist, begreift einfach die Bibel nicht.

  • Wie steht es mit dem Unterschied zwischen dem Altem u. dem Neuem Testament?

Diese Frage wurde mit den Worten Augustinus beantwortet: „Das NT ist im Alten verborgen, das AT ist im Neuen offen.

  • Ist tatsГ¤chlich das AT- alt u. das NT – neu?

Nach der Christologischen Deutung unterscheiden sich von einander die beiden Testamente mit den Wörter „alt“ u. „neu“. Laut Hebr 8-9:


AT

В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В  NT

„der 1. Bund“                      8:7,13
9:1,15,18
„veralteter Bund“                8:13

 „das Erste“                         10:9

„das Gesetz“                      10:1

„der 2. Bund“                            8:7

„neuer Bund“                            8:13
9:15
„das Zweite“                             10:9

 

„besserer Bund“                        8:6

В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В В 

„Niemals jedoch bezieht sich im NT das Prädikat „alt“ auf die Schrift als Schrift.“ Ich bin damit nicht ganz einverstanden (Heb 9:16), aber die Fragen werden auf Grund der Bibel beantwortet u. das ist schön.

В В В В В В В В В В В  3 negative Anmerkungen:

  • a)В  Die Sprache u, der Stil des Artikels ist unmГ¶glich. So schreibt man dafГјr, damit die anderen nicht verstehenVon der ersten bis die letzten Zeile ist es ohne Liebe zu Gott geschrieben.
  • Herr Becker trennt im Grunde genommen die Auffassung der 2 Testamente auf 2: wissenschaftlich oder kirchlich, Ratio oder Glaube. Ich meine aber, dass diese 2 Aspekte sind eng miteinander gebunden. Die Christen sind ja keine blГ¶de Idioten, die stumpfsinnig an alles ohne RatioВ  glauben! Glaube u. Ratio sind bei den Christen ganz nah, aber der Glaube am Anfang. Wenn Du glauben wirst, nur dann wirst Du echte Ratio sehen. Welche Ratio kannst Du in der Kreuzigung Jesu siehst, wenn Du nicht glaubst, dass Er gekreuzigt war? UngefГ¤hr dasselbe spricht der Apostel Paulus in 1Kor 1:23-24: „...predigen {wir} Christus als gekreuzigt, den Juden ein Г„rgernis und den Nationen eine Torheit; den Berufenen selbst aber...Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit.“ Die UnglГ¤ubigen kГ¶nnen also keine Ratio im gekreuzigtem Messias sehen. Schliesslich istВ  geschichtlichВ  die Kriege Napoleons weniger bewiesen als die Auferstehung Jesu!
  • * *

Ich würde lieber im Seminar im Zentrum der Erforschung nicht das menschliche Buch stellen, sonder direkt Gottes Wort – die Bibel.     
* * *
2 Fragen:

  • BezГјglich des VerhГ¤ltnisses der beiden Testamente ist fГјr mich ein RГ¤tsel die folgenden Worte Jesu:“ Ihr habt gehГ¶rt, daГџ zu den Alten gesagt ist ... Ich aber sage euch...“ (Mt 5:27); oder

„Mose hat wegen eurer Herzenshärtigkeit euch gestattet, eure Frauen zu entlassen; von Anfang an aber ist es nicht so gewesen.“ (Mt 19:8)
(- der Mensch ist geändert, nicht Gottes Wort;  - im AT gibt’s die Geschichte ohne Kommentar: z.B. Mose hat so u. so gemacht, aber wird nicht kommentiert, ob es richtig oder schlecht war).

  • . FГјr den Christ istВ  sowie das NT, als auch das AT – Gottes Wort. Die Christen folgen aber vielen Geboten aus dem AT nicht, weil laut MtEV 5:17 Jesus das Gesetz erfГјllt hat. FГјr mich ist es wirklich eine Frage, was Jesus fГјr uns aus dem AT erfГјllt hat u. was hat Er uns gezeigt, wie wir es erfГјllen mГјssen? Kurz formuliert: was muss ich als Christin aus dem AT als Gebote fГјr mich annehmen.

„Die Beziehung von A. u. N .Testament aus kanonischer Sicht“ von Brevard S.Childs

  • DasВ  neue christliche VerstГ¤ndnis der jГјdischen Schriften;
  • Die Umgruppierung der jГјdischen Schriften bei den Christen;
  • Bei den Christen wurde die Sammlung der jГјdischen Schriften als geschlossene Einheit abgesehen;
  • Die Beziehung der beiden Testamenten sind als „Verheissung u. ErfГјllung“, „fortschreitende Offenbarung“, „Gesetz u. Evangelium“;
  • Die Trennung der beiden Testamenten?
  • NT wurde vom AT beinflГјsst, aber AT vom NT aus zu interpretieren;
  • Die EinzelstimmeВ  des AT kann im Zusammenspiel mit der des Ns gehГ¶rt werden. Sie sollen aber weder vermischt noch getrennt, sondern zusammen gehГ¶rt werden;
  • Das Ziel der Interpretation der HS?
  • Beide Testamente legen Zeugnis fГјr den einen Gott ab, auf verschiedene Weise, zu verschiedenen Zeiten, bei verschiedenen VГ¶lkern.

Er sprach aber zu ihnen: Dies sind meine Worte, die ich zu euch
redete, als ich noch bei euch >war<, daГџ alles erfГјllt werden muГџ,
was Гјber mich geschrieben steht in dem Gesetz Moses und in den
Propheten und Psalmen. (Lk 24:44)

Und von Mose und von allen Propheten anfangend, erklärte er ihnen in
allen Schriften das, was ihn betraf.

aber das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit. Dies aber ist das
Wort, das euch als Evangelium verkГјndigt worden ist.(1Pet 1:25)

Das Gesetz und die Propheten gehen bis auf Johannes; von da an
wird die gute Botschaft vom Reich Gottes verkГјndigt, und jeder
dringt mit Gewalt hinein.
17 Es ist aber leichter, daГџ der Himmel und die Erde vergehen, als daГџ
ein Strichlein des Gesetzes wegfalle.(Lk 16:16-17)

Das Gras ist verdorrt, die Blume ist verwelkt. Aber das Wort
unseres Gottes besteht in Ewigkeit.(Jes 40:8)

Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen,
soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz
vergehen, bis alles geschehen ist. (Mt 5:18)

Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen
Nicht vergehen. (Mt 24:35)

Denn alle Propheten und das Gesetz haben geweissagt bis auf
Johannes.(Mt 11:13)

und wenn jemand meine Worte hört und nicht befolgt, so richte ich
ihn nicht, denn ich bin nicht gekommen, daГџ ich die Welt richte,
sondern daГџ ich die Welt errette.
Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, hat den, der ihn
richtet: das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am
letzten Tag.(12:47-48)

Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nГјtzlich zur Lehre,
zur ГњberfГјhrung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der
Gerechtigkeit,(2 Tim 3:16)

in der Hoffnung des ewigen Lebens - das Gott, der nicht lГјgt, vor
ewigen Zeiten verheiГџen hat;
zu seiner Zeit aber hat er sein Wort geoffenbart durch die
Predigt, die mir nach Befehl unseres Heiland-Gottes anvertraut
worden ist -(Tit 1:2-3)

. Erlauben Sie mir bitte, eine kleine Geschichte zu erzählen. Es war in Amerika. In einen Dorf ist ein Missionar mit der Botschaft gekommen u. nach der Predigt kam zu ihm ein Farmer u. fragte, ob dieser Missionar an die Stelle in der Bibel Mt 18:19 glaubt. Der Missionar sagte, dass er sofort an dieser Stelle nicht erinnern kann, aber er glaubt eigentlich an alles was dort inder Bibel drin steht. Der Farmer zitierte ihm diesen Vers:“ Wenn zwei von euch auf der Erde
Гјbereinkommen, irgendeine Sache zu erbitten, so wird sie ihnen
werden von meinem Vater, der in den Himmeln ist. Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich
in ihrer Mitte.“ U. dieser Farmer schlug dem Missionar vor, auf dem Grund dieses Verses für die Familie Jhonson beten, dass sie morgen sich zu Gott umkehren würden. Beide haben im Namen Jesu Gott darüber gebetet u. morgen kam der Farmer mit der Familie Jhonson zum Gottesdienst gekommen u. die ganze Familie hat sich zu Gott umgekehrt. U. solange blieb der Missionar in diesem Dorf, jeden Abend baten sie zusammen über eine andere Familie u. Gott war am Werk, weil Er immer Seinem Wort treu ist. U. seine Geschichte hat der Missionar mit folgenden Worten beendet: die einfachen Leute glauben einfach u. bekommen nach ihrem Glaube von Gott, die Theologen klügeln aber zu viel.

Die Zusammenfassung des Artikels „Über die biblische Einheit“ von Harmut Gese

NT ist aus dem Judentum zwar entstanden, doch von ihm völlig abgetrennt u. unterschieden ist.

  • Das Gottes Volk als EmpfГ¤nger der Offenbarung kann im NT von dem im AT nicht getrennt werden, es ist dasselbe, nur dass es weltumfassend geworden ist. AT sei nur ein Zeugnis einer vorlaufender Offenbarung, die einen lediglich vorbereitenden Charakter trage. Niemals wird im NT das Alte abweisend oder seine GГјltigkeit anzweifelnd zitiert; es ist Gottes Wort in jedem Satz u. rechtfertigt u. deutet das neutestamentliche Geschehen. Ein Satz wie Hebr 1:1- 2: „Nachdem Gott vielfГ¤ltig und auf vielerlei Weise ehemals zu den VГ¤tern geredet hat in den Propheten, hat er am Ende dieser Tage zu uns geredet im Sohn, den er zum Erben aller Dinge eingesetzt hat, durch den er auch die Welten gemacht hat;“ schliesst nicht nur die neutestamentliche Offenbarung, unmittelbar an die alttestamentliche an, sondern lГ¤sst die alttestamentliche Offenbarung von der Christusoffenbarung geradezu umfasst sein.

Joh 20:28: „Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott!“
Ps 84:4: „mein König und mein Gott!“- JHWH ‘älohaj ho kyrios mou kai ho theos mou.
- Sind zweier Testamente zu unterschiedlicher Religionen zu sehen?
III. В В В В В В В  - So oder so?


ATВ В В В В В В В  +В В В В В В В В В В В  NT

В В В В В В В В В В В  oder

В В В В В  AT

В В В В В  +

В В В В В В В  NT

  • WidersprГјchliche Zeugnisse in der Bibel sind nur anscheinend.

Lebensnähe u. Geschichtsgebundenheit, Wachstümlichkeit u. organische Zusammengehörigkeit aufgrund der Identität des das Gotteswort hörenden Israel machen gerade den Reichtum der biblischen Tradition aus; die Bibel ist kein Koran.

  • Inhaltlicher Gegensatz besteht zwischen den Testamenten hinsichtlich der Bedeutung des Gesetzes nicht. Die ins Herz geschriebene Thora (Jer 31:31) kommt im Zusammenhang der Lehre vom neuen Bund.

Die Bergpredigt samt die Antithesen.
Wenn Jesus am Sabbat heilt, dann, weil Er kein reparierender Arzt ist, sondern die neue Schöpfung enthüllt; bedeutet doch der Sabbat nicht einfach Arbeitsenthaltung, sondern die Enthaltung jeglichen menschlichen Eingriffs in die Schöpfung, die wenigstens am 7. Tag wieder ihr resitutio in integrum erfahren soll. Das Heilige aber, der Tempel kennt nie einen Sabbat, kennt nicht jene Trennung des Menschen von der Natur, u. darum eröffnet die alles heiligende Erscheinung des Messias die sabbatliche Schöpfungsvollendung des Menschen.
Jesus trug Adams Tod.
Das Kreuzgeschehen ist Gesetzgeschehen, u. das Evangelium ist, dass es Gottesgeschehen ist.
- Erscheint im NT als abgetan das, was im AT eine zentale Stellung einnimmt В В В В В В В  Gesetz)?

  • Nicht einzelne sog. messianische Weissagungen verbinden A u. NT, sondern die Einheit des entfalteten Offenbarungsinhalt selbst.
  • Die bedeutendste Einwand gegen die biblische Einheit liegt in der GegenГјberstellung von Judentum u. Christentum selbst. Der Schriftkomplexs ist praktisch nur von Juden verfasst (nehmen wir Lukas aus).


Sie können zu dem Artikel Ihre Kommentare schreiben:

Spende
Kontakt

© 2012 - 2017


Рейтинг@Mail.ru Каталог христианских сайтов Для ТЕБЯ Христианский рейтинг ChristForum.info Джерело